Welche Kleidung soll ich in der Steuerkanzlei tragen?

1. August 2016 von

Das Thema Kleidung in der Kanzlei kann man für Steuerfachangestellte und Auszubildende nur sehr schwer verallgemeinern. Oft ist es von der Kanzleigröße, dem Mandantenstamm und der eigenen Philosophie abhängig, welcher Kleidungsstil im Vordergrund steht. Fakt ist, dass die Mitarbeiter immer „das Gesicht“ eines Unternehmens sind, da sie den Kontakt in die Öffentlichkeit haben und somit durch ihr Auftreten die Kanzlei wiederspiegeln.
Deshalb ist es lange nicht in allen Kanzleien gängig, dass zum Beispiel der Business-Look getragen wird. Hier kann ich Dir nur empfehlen, dass Du in Deiner ersten Woche in der Kanzlei, mit wachen Augen beobachtest, wie die Kollegen gekleidet sind, um Dich daran entsprechend anzupassen. Dabei gilt immer die Regel – besser overdressed als underdressed. Generell gilt für alle Kleidungsstücke, dass dunkle Farben formell wirken und helle Farben einen freundlichen Eindruck vermitteln.

Steuerfachangestellte wählt passende Kleidung für den Kanzleialltag
Welche Kleidung für den Arbeitsalltag in der Steuerkanzlei geeignet ist, richtet sich in erster Linie nach dem dort geltenden Dresscode. So gibt es nicht in allen Büros die Vorgabe, Businesskleidung zu tragen.

 

Kleidungsstil für Frauen in einer Steuerkanzlei

In meiner Kanzlei, die zu den großen zählt, habe ich bereits bei den ersten Gesprächen einen Eindruck erhalten, welche Kleidung getragen wird. Darüber hinaus habe ich einen Handflyer erhalten, in welchem einige Tipps standen, um den Start „kleidungstechnisch“ etwas zu unterstützen. Bei uns wird der Business-Look sowohl für Männer als auch für Frauen empfohlen.

Die Empfehlung für die Frauen umfasst Hosenanzüge, Kostüme, Kleider, Blusen und Röcke. Das alles zählt zur Businesskleidung. Dabei sollte man immer einen passenden Blazer zum Outfit haben.

Von kurzen Hosen wird abgeraten, maximal eine 7/8-Hose entspricht der Definition. Jeanshosen und Leggins werden nicht gern gesehen und sind ebenfalls keine Businesskleidung. Der Rock bzw. das Kleid sollte immer mindestens eine Hand breit über dem Knie enden und nach Möglichkeit nicht enganliegend sein. Hierbei geht es vor allem darum: Je mehr Haut man zeigt, desto mehr Autorität gibt man von sich preis. Die Oberteile sollten generell immer die Schulter überdecken und nicht transparent sein. Unauffälliges Make-up und stilvoll lackierte Nägel sowie persönliche kleine Accessoires unterstreichen dabei die Businesskleidung.

Passende Kleidung für Männer in der Steuerberaterpraxis

Die Kleidungsempfehlung für Männer ist beim Business-Look sehr klassisch: Anzug mit passender Krawatte, schicke Schuhe sowie einem Gürtel. Dabei sollte man immer beachten: Krawatten mit Punkten wirken intuitiv und Krawatten mit Karos, Streifen oder geometrischen Mustern wirken analytisch. Dies solltest Du immer im Hinterkopf haben, da die farbliche und gemusterte Art und Weise viel über die Persönlichkeit aussagt. Die Krawattenlänge sollte wie nach alter Schule bis zur Hälfte der Gürtelschnalle reichen. Bei einem Anzug ist Mann mit schwarz, blau, braun oder grau farblich immer gut beraten. Ein Augenmerk sollten Männer immer auf ihre Socken werfen: Dunkle und dezente Socken sind dabei immer angemessen, sollten farblich zur Anzughose oder den Schuhen passen und den Knöchel überdecken.

Wichtiger Tipp zu Deinem Kleidungsstil

Bei allen Empfehlungen und Tipps darfst Du nie vergessen, dass Du Dich in deiner Haut wohlfühlen musst. Das ist das Wichtigste. Denn nur wenn Du die Kleidung gerne trägst, strahlst Du dies auch gegenüber Kollegen und Mandanten aus. Und erst dann ergibt es ein rundes Gesamtbild.

 


zurück zur Übersicht

Alle Infos zur Ausbildung

Du arbeitest am Jahresabschluss eines erfolgreichen Unternehmens, machst die Finanzbuchhaltung vom Bäcker nebenan und kannst auch noch Deine Eltern mit den aktuellsten Steuertipps beeindrucken. Als Steuerfachangestellte/r ist kein Tag wie der andere und die Mandanten kommen von überall. Als Steuerexperte bist du wirklich gefragt. Dich erwarten abwechslungsreiche Arbeit im Team und kniffelige Fälle aus ganz verschiedenen Bereichen der Wirtschaft. Entdecke den Beruf „Steuerfachangestellte/r“. Da steckt mehr drin, als Du denkst!

Jetzt lesen