Soll ich Steuerfachangestellte/-r werden und ist das der richtige Beruf für mich?

21. November 2017 von

Den richtigen Beruf zu finden, stellt meiner Meinung nach eine große Herausforderung dar. Ich selbst hätte auch nie gedacht später einmal in der Steuerbranche zu arbeiten. Nach dem Abitur und zu Beginn meines Studiums fixierte ich mich eher darauf einmal Tierärztin zu werden oder in der Forschung zu arbeiten.
Aufmerksam auf die Steuerbranche bin ich letztendlich durch mein Studium geworden.

Um den richtigen Beruf zu finden, ist es  wichtig, sich vorab so viele Informationen wie möglich über Ausbildungen und Studiengänge einzuholen. Schulen und Universitäten bieten oft Veranstaltungen zur Berufsorientierung an. Darüber hinaus sind auch Bildungs- und Berufsmessen einen Besuch wert, denn dort hat man die Chance sich nicht nur über Ausbildungen bzw. Berufe zu erkundigen, sondern auch mit einigen Unternehmen persönlich in Kontakt zu treten. Weitere Berufsinformationen findest du selbstverständlich im Internet. Nutze aber auch deine persönlichen Kontakte und tausche dich mit Verwandten und Freunden über deren Erfahrungen mit der Berufsfindung aus.
Es gibt also viele verschiedene Wege sich über Berufe zu informieren. Man sollte dabei jede Gelegenheit nutzen und auch keine Scheu haben auf ein Unternehmen oder Arbeitergeber zu zugehen.

newsletter Jobsicherheit2

Natürlich bringt jeder Beruf einige Voraussetzungen mit sich, die man im Großen und Ganzen erfüllen sollte. Informiert euch also ausführlich über diese Anforderungen, um später nicht enttäuscht zu werden. Auch der Beruf des Steuerfachangestellten bringt einige und nicht gerade einfache Voraussetzungen mit sich.

Theoretisch kannst du mit jedem Schulabschluss die Ausbildung zum Steuerfachangestellten beginnen. Jedoch bevorzugen viele Kanzleien Abitur oder eine gut abgeschlossene Mittlere Reife. Neben Interesse an Steuern und Recht, sind weitere wichtige Grundvoraussetzungen eine logische Denkweise, sowie Spaß am Umgang mit Zahlen, um wirtschaftliche Zusammenhänge erkennen zu können. Fristgerechtes Arbeiten, oft unter Zeitdruck, gehört zum Alltag des Steuerfachangestellten und setzt Organisationstalent voraus. Täglicher Kontakt mit Mandanten und dem Finanzamt erfordert, vor allem wegen unseres umfangreichen und anspruchsvollen deutschen Steuerrechts, eine sehr gute mündliche, sowie schriftliche Ausdrucksweise, um Sachverhalte verständlich und klar darzulegen. Kontaktfreudigkeit und ein gekonnter Umgang mit Menschen sind somit unumgänglich. Um den Mandanten eine fachgerechte und kompetente Beratung zu gewährleisten, ist die Bereitschaft zur Weiterbildung eine weitere wichtige Voraussetzung.

Aber warum soll ich ausgerechnet Steuerfachangestellter werden, wenn dieser Beruf so anspruchsvolle Voraussetzungen mit sich bringt?

Grundsätzlich handelt es sich bei dem Beruf des Steuerfachangestellten um einen anspruchsvollen, sicheren Job mit Abwechslung im Alltag, hervorragenden Karrierechancen und guten Verdienstmöglichkeiten! Steuerfachangestellte sind in einer recht krisensicheren Branche beschäftigt, die trotz fortschreitender Digitalisierung sehr gute Zukunftsperspektiven bietet und aufgrund der Komplexität des Steuerrechts weiterhin auf Fachkräfte angewiesen ist. Was mir persönlich besonders gut gefällt, sind das selbstständige Arbeiten und die Abwechslung im Berufsalltag. Ob Steuererklärungen, Jahresabschlüsse großer Unternehmen oder individuelle Beratungsgespräche, die Aufgaben eines Steuerfachangestellten sind vielfältig und aufgrund der großen Bandbreite an Mandanten nie gleich.

Da der Beruf des Steuerfachangestellten ein breites Wissensspektrum in den Bereichen Wirtschaft, Steuern und Recht erfordert, genießt man eine umfangreiche und interessante Ausbildung, die noch dazu sehr attraktiv vergütet wird. Einen weiteren großen Vorteil gegenüber anderen Berufen stellen sicherlich die vielen Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Karrierechancen dar. Ob Bilanzbuchhalter, Steuerfachwirt oder Studium, nach der Ausbildung steht dir als Steuerfachangestellter eine Reihe von Fortbildungsmöglichkeiten offen und diese werden oft vom Arbeitgeber gefördert oder sogar vollständig finanziert. Letztendlich kannst du dich sogar ohne Studium und mit genügend Berufserfahrung bis zum Steuerberater fortbilden.

Das Berufsbild des Steuerfachangestellten ist also keines Wegs trocken und eintönig. Ganz im Gegenteil: Ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Job mit verschiedenen Aufstiegschancen.

 

 

 


zurück zur Übersicht

Alle Infos zur Ausbildung

Du arbeitest am Jahresabschluss eines erfolgreichen Unternehmens, machst die Finanzbuchhaltung vom Bäcker nebenan und kannst auch noch Deine Eltern mit den aktuellsten Steuertipps beeindrucken. Als Steuerfachangestellte/r ist kein Tag wie der andere und die Mandanten kommen von überall. Als Steuerexperte bist du wirklich gefragt. Dich erwarten abwechslungsreiche Arbeit im Team und kniffelige Fälle aus ganz verschiedenen Bereichen der Wirtschaft. Entdecke den Beruf „Steuerfachangestellte/r“. Da steckt mehr drin, als Du denkst!

Jetzt lesen