Das 2. Semester an der Berufsakademie

3. Februar 2017 von

Wie in meinem Blogbeitrag Einführung ins Steuerrecht – Das 1. Semester an der Berufsakademie will ich Dir auch in diesem Beitrag vorrangig ein Semester des dualen Studiengangs Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung der Berufsakademie Leipzig vorstellen. Wie bereits aus dem Titel des Beitrags ersichtlich, dreht sich alles um das 2. Semester. Auch diesmal werde ich den allgemeinen Ablauf eines Studientages an der BA und den allgemeinen Ablauf eines Arbeitstages in der Steuerkanzlei beschreiben. Zudem will ich dir zeigen, was sich im Vergleich zum vorangegangenen ersten Semester geändert hat. Wenn Du noch mal grundlegend etwas über das BA-Studium wissen möchtest, lies am besten diesen Beitrag von mir: Steuern studieren an der Berufsakademie

Studium Steuerberatung / Wirtschaftsprüfung an der Berufsakademie Leipzig

Das Studium Steuerberatung / Wirtschaftsprüfung an der Berufsakademie Leipzig ist kein Spaziergang. Wenn Du vorher eine Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten gemacht hast, wird Dir auch das 2. Semester wesentlich leichter fallen.

Theoriephase 2.0: Ein normaler BA-Tag im 2. Semester

Man könnte denken, dass das 2. Semester eines Studiums so einige Veränderungen mit sich bringt, auf die es sich einzustellen gilt. Dem kann ich, aus meiner Erfahrung heraus, allerdings nicht zustimmen. Der Ablauf eines „normalen“ Tages an Berufsakademie bleibt derselbe. Du musst Dich also nicht an einen komplett neuen Tagesablauf gewöhnen und kannst den „gewohnten Rhythmus“ beibehalten. Solltest Du diesen noch nicht kennen, verweise ich nochmals auf meinen früheren Blogbeitrag, der den Ablauf des 1. Semesters an der BA thematisiert.

Man kann allerdings auch nicht sagen, dass sich im Vergleich zum 1. Semester rein gar nichts geändert hat. Die größten Veränderungen finden natürlich auf fachlicher Ebene statt, heißt also, dass sich selbstverständlich die Lehrinhalte ändern. Das 2. Semester baut auf den Grundlagen auf, welche Du im Rahmen des 1. Semesters vermittelt bekommen hast. Nachdem Du also die Grundsätze der Besteuerung im Rahmen der Einkommen- und Umsatzsteuer verinnerlicht hast, lernst Du nun, diese Grundsätze in komplexeren Fallbeispielen anzuwenden. Darauf aufbauend wird Dir weiteres theoretisches Wissen in Sachen Steuern vermittelt. Ähnlich verhält es sich mit den übrigen Modulen. Die genauen Inhalte des zweiten Semesters findest Du im Folgenden aufgelistet.

Inhalte im 2. Semester an der Berufsakademie Leipzig

1. Vertiefung / Erweiterung Einkommensteuer

  • Kinder, Familienleistungsausgleich
  • Sonderausgaben
  • außergewöhnliche Belastungen
  • ausgewählte sonstige Einkünfte (Altersrenten, Pensionen, Ehegattenunterhalt)

2. Vertiefung / Erweiterung Umsatzsteuer

  • Anforderungen an Rechnungen, Gutschriften
  • unrichtiger oder unberechtigter Steuerausweis
  • Vorsteuerabzug, Berichtigung des Vorsteuerabzugs
  • Änderung der Bemessungsgrundlage
  • Organschaft, Geschäftsveräußerung im Ganzen
  • Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers
  • besondere Umsätze (z. B. Werklieferung, -leistung, Tausch, tauschähnlicher Umsatz, Kommissionsgeschäfte)

3. Grundbegriffe der Abgabenordnung, Verwaltungsakte, Bekanntgabe und Berichtigung

  • Inhalt, Aufbau, Anwendung der Abgabenordnung
  • steuerliche Begriffsbestimmungen (Wohnsitz, gewöhnlicher Aufenthalt, Steuern, steuerliche Nebenleistungen etc.)
  • Buchführungspflicht, Aufzeichnungspflichten
  • Zuständigkeit der Finanzbehörden
  • Verwaltungsakte
  • Festsetzungs- und Feststellungsverfahren
  • Fristen und Termine
  • Berichtigung von Steuerverwaltungsakten

Praxisphase 2.0: Ein normaler Kanzleitag im 2. Semester

Ebenso wie in der Theoriephase wirst Du im praktischen Teil des Studiums eher nur mit kleineren Veränderungen konfrontiert. Im Vergleich zum ersten Semester ändert sich also auch hier eher wenig. Du hast zwar nun bereits fundiertes theoretisches Wissen, auf welchem Du auch in der Theoriephase des zweiten Semesters aufbauen konntest, jedoch bist Du immer noch nicht in der Lage, komplexe praktische Fälle selbstständig bearbeiten und lösen zu können. Das ist zu so einem frühen Zeitpunkt Deines Studiums aber vollkommen normal und sollte Dir keine Sorgen bereiten. Im Rahmen dieses Semesters wirst Du also größtenteils weiterhin die Aufgaben des ersten Semesters wahrnehmen. Auch hier ist die Wiederholung der Schlüssel zum Erfolg. Das häufige Wiederholen eines Prozesses bzw. einer Tätigkeit, lässt Dich diese eher verinnerlichen. Dass soll allerdings nicht heißen, dass Dein Praxispartner das nicht anders sieht. Es kann also auch durchaus dazu kommen, dass Dir neue Tätigkeiten von Deinem Arbeitgeber/Ausbilder übertragen werden.


zurück zur Übersicht

Alle Infos zur Ausbildung

Du arbeitest am Jahresabschluss eines erfolgreichen Unternehmens, machst die Finanzbuchhaltung vom Bäcker nebenan und kannst auch noch Deine Eltern mit den aktuellsten Steuertipps beeindrucken. Als Steuerfachangestellte/r ist kein Tag wie der andere und die Mandanten kommen von überall. Als Steuerexperte bist du wirklich gefragt. Dich erwarten abwechslungsreiche Arbeit im Team und kniffelige Fälle aus ganz verschiedenen Bereichen der Wirtschaft. Entdecke den Beruf „Steuerfachangestellte/r“. Da steckt mehr drin, als Du denkst!

Jetzt lesen